Bevorstehendes Event      

 

La Mano Letal  
8.12.2019 // 17.00 Uhr

La Mano Letal

La Mano Letal

Zehn Musikerinnen und Musiker aus Lateinamerika präsentieren Musik von bekannten Komponisten u.a. aus Brasilien und Argentinien, sowie eigene Stücke.

Kenngelernt haben sich die klassisch ausgebildeten Musiker an der Musikhochschule in Lübeck. Die Freude, Klänge aus ihrer Heimat auf einer Bühne zu spielen, verbindet sie seit 4 Jahren. 

Tango, Salsa, Guarachas – die jungen Talente bringen mit Schlagzeug, Congas, Blasinstrumenten, Klavier, Gitarren und vorzüglichem Gesang den Rhythmus und die Melancholie der lateinamerikanischen Musik zu uns in den Norden.

Am 8. Dezember sind La Mano Letal zu Gast bei „Kultur for friends“ auf Gut Mönkhof.

Einlass ist 16:30 Uhr.


Wir freuen uns sehr auf Euer Kommen! 
Barbara Herting, Andrea Wilke und Silke Steurer

 

Der Kartenverkauf ist hiermit eröffnet!

Wir freuen uns sehr auf diesen Kultur for friends Abend mit „La Mano Letal“. Wer dabei sein möchte, überweist bitte an das untenstehende Konto. Im Preis inbegriffen ist die Eintrittskarte für den Kultur Abend, ein Willkommens-Aperitif und ein ausgelassenes Abendessen in großer Runde. Nach Zahlungseingang schicken wir euch eine Bestätigung. Wer noch nicht im E-mail Verteiler ist, sendet uns bitte eine Nachricht an kultur-for-friends@gmx.de!

Preis pro Person: 55,00 EUR
Verwendungszweck:
 La Mano Letal

Barbara Herting /  Mönkhof Veranstaltungen / IBAN DE59 2307 0700 0338 228 000 / Betreff: Der Kontrabass

 

Wegbeschreibung zum Gut Mönkhof
 

 

Mit Navigationssystem
Zieleingabe: Albert-Leziusstrasse/Lübeck. Wenn dort angekommen in 2. Strasse rechts In den Mönkhoferweg (Schotterweg) einbiegen - am Ende dieses Weges befindet sich das Gut.

Ohne Navigationsgerät aus Hamburg kommend
Die A1 Richtung Lübeck/Puttgarden. Abfahrt Genin auf der A20 in Richtung Rostock, Abfahrt Lübeck-Süd. Weiter auf der B207 in Richtung Lübeck- Zentrum. Die Abfahrt Hochschulstadtteil rechts am Mönkhofkarree wählen, rechts in die Albert Leziusstrasse und wiederum die 2. Strasse rechts.  In den Mönkhoferweg einbiegen - am Ende dieses Weges befindet sich das Gut.

Ohne Navigationsgerät aus Berlin kommend
BAB Berlin Hamburg, Abfahrt Mölln wählen; auf der Bundesstrasse Richtung Lübeck nach Groß Sarau auf die A20/ Richtung Hamburg einbiegen. Die Abfahrt Lübeck-Süd wählen-ab hier gilt die Beschreibung wie oben. Von Lübeck kommend - auf der B207 in Richtung Flughafen fahren. Abfahrt Hochschulstadtteil wählen, die 2. Strasse rechts in die Albert Leziusstrasse und wiederum die 2. Strasse rechts in den Mönkhoferweg einbiegen bis der Weg am Gut endet. 
 

 

Vergangene Events

„Der Kontrabass“ von Patrick Süskind

 
gespielt von Stephan Schad & Henning Kiehn

gespielt von Stephan Schad & Henning Kiehn

„DAS PUBLIKUM HULDIGT DEM FANTASTISCHEN STEPHAN SCHAD UND TOP-MUSIKER HENNING KIEHN MIT OVATIONEN. ...EIN BÜHNENEREIGNIS.“

„EIN KNÜLLER!“ „ALLES AN DIESEM ABEND IST AUS EINEM GUSS.“

Es gehört zu den meistgespielten Stücken an deutschen Bühnen: „Der Kontrabass“ von Patrick Süskind. In dem Einakter aus dem Jahr 1981 erzählt der Erfolgsautor (u.a. „Das Parfüm“) über das Leben eines Hinterbänklers im städtischen Orchester.

“Das Stück ist eine Komödie. Es ist die Tragik des Orchestermusikers, immer nur in der Masse zu wirken. Er kann prinzipiell nicht hervorstechen. Die Tragik beruht auf der Beziehung zu einer Frau, einer Sopranistin, das Entgegengesetzte vom Kontrabassisten.
Die Tragik resultiert aus seiner Einsamkeit, zu der ihn das Instrument verurteilt.“ Patrik Süskind

Der bekannte Bühnen-, Kino- und Fernsehschauspieler Stephan Schad und einer der besten Kontrabassisten des Nordens, Henning Kiehn, feiern seit einigen Jahren mit einer Neuinszenierung, nicht nur am Hamburger Schauspielhaus, sondern landesweit, große Erfolge.

Wir freuen uns sehr, dass wir dieses beeindruckende Stück mit Stephan Schad und Henning Kiehn präsentieren können.
Am 2. März sind sie zu Gast bei „Kultur for friends“ auf Gut Mönkhof.


PLAY-BOY

 
playboy-mail-v2 Kopie.jpeg

„Das Publikum befiehlt - Scheibe spielt“

Das etwas andere Wunschkonzert mit dem Multiinstrumentalisten, Komponisten und Entertainer Scheibe aus Hamburg.

Bekannt geworden ist er u.a. mit der Band Channel 5, als Produzent und Komponist für Sissi Perlinger und Dominique Horwitz, als Gründer und Leiter des Rentnerchores „Heaven can wait“ und als Autor und Entertainer vieler eigener Shows, wie z.B. aktuell „OGottoGott“.

Bei „Kultur for friends“ präsentiert  Scheibe seine erfolgreiche PLAY-BOY-SHOW.

Auf Zuruf spielt er Musikwünsche  aus dem Publikum in der Version, die gewünscht wird. Da verwandelt sich der Schlager in einen groovigen Reggae, die Sonate klingt plötzlich wie Hardrock, der Tango nach Hip Hop. 

Fordert das Publikum Scheibe beim Wunschkonzert heraus, geraten er und seine Musiker richtig in Form. Kein Wunsch könnte so ausgefallen sein, als dass Scheibe und Band diesen bei ihrem musikalischen Improvisationstheater nicht erfüllen könnten.

Als Komponist lässt Scheibe ebenfalls die Wünsche des Publikums Wirklichkeit werden. Was immer es ihm auf die Bühne reicht - selbst gedrechselte Verse, das Schulabschlusszeugnis oder die Bedienungsanleitung des Hörgeräts - der talentierte Glatzkopf vertont alles. 

PLAY-BOY-SHOW: ein  Wunschkonzert aus Impro-Geist und Witz, mit einem hochmusikalischen Scheibe.


Fortenbacher’s Intimate Night

Fortenbacher's Intimate Night mit Ania Strass und Achim Rafain (c) Oliver Fantitsch.jpg

AN INTIMATE NIGHT WITH...

ACHIM RAFAIN (Bass
CAROLIN FORTENBACHER (Gesang)
SASCHA ROTERMUND (Gitarre/Gesang)
ANIA STRASS (Cello)

Carolin Fortenbacher, die mehrfach preisgekrönte Gesangsvirtuosin, feierte Ihren größten Bühnenerfolg im ABBA-Musical „Mamma Mia!“ Fünf Jahre lang verkörperte sie in über 1200 Shows im Hamburger Operettenhaus die Hauptfigur „Donna“. Für die Live-Aufnahme gab es Doppel-Platin. Im Herbst 2012 wurde sie als Beste Darstellerin in der Kultkomödie „Oh Alpenglühn!“ im legendären Hamburger Schmidt Theater mit dem Hamburger Theaterpreis ausgezeichnet.
Ihre Markenzeichen sind Ihr sprudelnder Humor und ihre emotionale Tiefe. 
Sascha Rotermund (Musiker, Schauspieler und ganz nebenbei auch Fortenbachers Ehemann) begleitet sie auf höchst persönliche Weise als Gitarrist und Sänger, und bereitet der Höhenfliegerin so einen reizvollen Boden.

Auf dem Programm stehen neben dem Besten aus eigenem Hause u.a. Songs von Tom Waits, Leonard Cohen oder der finnischen Band „Katzenjammer“, aber sie schrecken auch vor Größen wie Giuseppe Verdi oder ABBA nicht zurück! Carolin Fortenbacher und Sascha Rotermund erzählen die Geschichten der Songs und ihre ganz persönliche Beziehung dazu. Ania Strass am Cello und Achim Rafain am Bass unterstreichen dieses musikalische Kammerspiel mit einem wohligen Schauer.


Eine musikalische Reise nach Venezuela

2017-11-22-PHOTO-00000059.jpg

SERGIO SANCHEZ (Gesang / Gitarre / Cuarto) & DANIEL ARIAS (Cello) 

TANGO ⎮ SALSA ⎮ MERENGUE
 

Die beiden jungen Musiker Daniel Arias & Sergio Sanchez spielen Musik aus ihrer Heimat Venezuela und anderen lateinamerikanischen Ländern.Sie erzählen uns Geschichten aus Südamerika, von Komponisten, Musikern, Freunden, ihren Familien.  Der Cellist Daniel Arias und der Oboist Sergio Sanchez, der auch singt und Gitarre spielt, haben ihre erste musikalische Ausbildung beim venezolanischen Kulturprojekt „El Sistema“erhalten. Mit dem Jugendorchester Simon Bolivar, unter der Leitung von Gustavo Dudamel, bereisten sie Europa, die USA und Asien. Nach Studien in Frankreich haben sie an der Musikhochschule Lübeck ihre Ausbildung intensiviert. 

Daniel Arias begann 2016 das Masterstudium, Hauptfach Violoncello, bei Prof. Troels Svane in Lübeck. Zur Zeit absolviert er ein Erasmusjahr in Paris. Daniel Arias ist Stipendiat bei „Live Music Now“ und der „Weiland Kulturstiftung“.

Sergio Sanchez startete 2010 an der Musikhochschule Lübeck. Mittlerweile spielt er mit großen Orchestern, u.a. dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und der NDR Radiophilharmonie. Sergio Sanchez war beim renommierten ARD Musikwettbewerb 2017 im Semifinale. Auch er ist Stipendiat bei „Live Musik Now“. 

Daniel Arias & Sergio Sanchez, zwei herausragende Musiker, die in der Besetzung Cello, Gitarre/Cuarto und Gesang Musik aus Venezuela präsentieren. Es ist ein Genuß, die beiden Freunde live zu erleben. Ihre intensive Art zu musizieren, ihre Freude an der Musik, die Melodien und die Rhythmik der lateinamerikanischen Stücke, berühren und machen einfach glücklich.


Auf alten Pfannen lernt man kochen

 
 
 
DSC3507PlakatMotiv.jpeg

MIKROMUSICAL VON COCODELLO IN KOOPERATION
MIT DEM ALTONAER THEATER

Eine Frau und ein Mann treffen sich zufällig auf der Probebühne eines Theaters wieder: Sie Lehrerin, er ihr ehemaliger Schüler; ihre Karriere kurz vor dem Ende, seine Karriere kurz vor dem Durchstarten. Es wird gesungen, getrunken und Lieblingsklassiker werden deklamiert, denn es gibt heute Abend nur eine Möglichkeit: sich mit geschlossenen Augen und offenen Armen in die Liebe zu stürzen. Ein Plädoyer für ihre unbekannten Seitenpfade und die Möglichkeit einer unmöglichen Beziehung – und währte sie nur eine Nacht.

Cornelia Schirmer, die als Schauspielerin und Sängerin schon lange auf Deutschlands Bühnen unterwegs ist, und der junge Delio Malär, der die Bretter, die die Welt bedeuten, gerade in Hamburg und Zürich im Sturm erobert, liefern sich eine schauspielerische und musikalische Schlacht um das Drama mit den Vorsprechrollen, die Tücken des Altersunterschieds und die Liebe zu theaterliebenden Theaterliebhabern, die ganz schön an die Leber geht.